Hexenkunst-Blog

21.12.2016 – Flüche auflösen und Schutz vor bösem Blick

Um diese Jahreszeit ist es im ‚Hexenbusiness‘ ja eher ruhig. Aber in dieser Woche hatte ich doch noch eine Beratung. Einer Klientin war beim Kartenlegen gesagt worden, daß ein Fluch auf ihr laste. Das Kartenlegen selbst war wesentlich günstiger als bei mir gewesen, aber die Beseitigung des Fluches sollte 900€ kosten. Die Klientin war schwer verunsichert und wollte von mir eine Zweitmeinung. Nun meine Meinung (unter Auslassung datenschutz-relevanter Details) ist, daß diese Geschäftspraxis zwar lukrativer ist als meine, aber dafür unseriös und unethisch. Flüche, die sich die Kartenlegerin selbst ausgedacht hat, sind natürlich immer am leichtesten zu beseitigen. Solche Betrügereien sind auch deshalb möglich, weil das Wissen über Flüche in der Allgemeinbevölkerung eher gering ist. Vielleicht kann dieser Blogeintrag etwas daran ändern.

 

Der gängige Standpunkt in unserer Gesellschaft ist: ‚Flüche gibt es nicht.‘ Das ist aber wenig hilfreich für Jemanden, der eine Erklärung und eine Lösung für sein Leiden sucht. Also gibt es Flüche? Ja, aber eher selten und meistens ist die Ursache der Probleme eine ganz andere, wenn ein Fluch vermutet wird.

 

An erster Stelle der Ursachen eines vermuteten Fluches stehen ‚hausgemachte‘ Probleme. In vielen Familien herrscht im täglichen Umgang ein solches Maß an Negativität vor, daß es seelisch und körperlich krank macht. Das kann man durchaus als einen magischen Angriff auffassen, aber eben nicht von der ‚bösen Hexe‘, sondern vom über die Jahre total verbitterten Ehepartner. Hier hilft dann auch keine magische Auflösung des Fluches, sondern entweder Paartherapie oder Trennung.

 

Ganz ähnlich verhält es sich mit dem ‚bösen Blick‘. Auch hier hat man es mit einer verbitterten und sehr negativ eingestellten Person zu tun, die meist unbewußt einen magischen Angriff ausführt. Im Unterschied zu der oben geschilderten Situation braucht eine energetisch begabte Person dazu aber weniger Nähe und Zeit. Ein Blick reicht aus um die Negativität auf das Opfer zu projizieren. Amulette können hier kurzfristig helfen, aber langfristig ist es besser solchen Leuten aus dem Weg zu gehen. Allerdings sollte man bedenken, daß die energetische Begabung für den bösen Blick nicht allzu weit verbreitet ist und dieser Fall viel seltener ist als der erste.

 

Eine weitere Quelle für vermeintliche Flüche ist die magische Arbeit. Meist in der Form, daß der Praktizierende sich selbst ‚verflucht‘, indem er die Geister, die er rief, nicht mehr los wird. Hier sollte man dann nicht zu stolz sein und sich von einem erfahrenen Magier helfen lassen.

Aber auch die magische Arbeit für Klienten kann sich völlig unbeabsichtigt als Fluch erweisen. Eine meiner Klientinnen war seit 20 Jahren Single. In der Beratung stellte sich dann heraus, daß sie vor 20 Jahren einen Liebeszauber bei einer Kollegin in Auftrag gegeben hatte, um ihren damaligen Mann zu halten. Allerdings warf sie dann selbst den Mann aus der Wohnung und reichte die Scheidung ein. Vermutlich bevor die Kollegin den Zauber ausführen konnte. Nach der Ausführung verhinderte dann die magische Bindung an den alten Mann, daß sie wieder eine neue Beziehung eingehen konnte. Die Kollegin hatte hier in bester Absicht wirklich ganze Arbeit geleistet und die Klientin hätte sich viel ersparen können, wenn sie gleich nach der Scheidung die magische Bindung zum Exmann hätte lösen lassen.

 

Die oben beschriebenen unbewußten Angriffe sind wesentlich häufiger als allgemein angenommen. ‚Unfälle‘ bei der magischen Arbeit kommen eher selten vor. Echte Flüche, die in voller Absicht von einem magisch Praktizierenden dem Opfer geschickt wurden, sind noch rarer. In meiner Praxis habe ich das erst zweimal erlebt. Aber es gab jede Menge vermutete Flüche, die wenig mit Magie und noch weniger mit Angriffen zu tun hatten. Die Ursachen reichten von geopathologischen Belastungen in der Wohnung über seelische Probleme bis hin zur Schimmelpilzallergie. Da braucht wirklich niemand auch noch ausgedachte Flüche für 900€.

In diesem Sinne wünsche ich allen eine schöne Sonnwendfeier.


Anrufen

E-Mail