Hexenkunst-Blog

1.2.2019 – Liebeszauber oder Zauber der Liebe?

Das Geschäft mit Liebeszaubern, Partnerrückführungen und dergleichen floriert. Teilweise sind die Leute in ihrer Verzweiflung bereit mehrere 1000 € dafür auszugeben. Soviel kostet es bei mir nicht und das ganz bewußt. Bei mir richtet sich der Preis nach der Arbeitszeit und nicht nach dem was man aus verzweifelten Menschen herausholen kann.

Nun möchte ich natürlich niemandem seinen Profit kaputt machen, aber trotzdem appelliere ich an Sie einfach einmal zu überlegen wie viele Stunden wohl an Ihrem Liebeszauber gearbeitet wird und was wohl ein fairer Stundenlohn dafür wäre. Die meisten Leute, die Phantasiepreise nehmen, führen überhaupt keine Rituale oder Seelenkontakte für ihre Klienten aus. Außerdem sollte man das tun, was man auch vor einem größeren Handwerkerauftrag tut: eine Zweitmeinung einholen.

Vor einer Partnerrückführung sollte auch immer eine möglichst ergebnisoffene Beratung stehen, in der man sich folgende Fragen ansieht: Lohnt sich die Partnerrückführung überhaupt? Warum ist der Partner gegangen? Wird sich dieses Problem lösen lassen, wenn er zurückkommt? Kann und will ich ihm oder ihr die Partnerschaft bieten, die er oder sie sich wünscht? Wie tief sind die gegenseitigen Verletzungen aus der Trennung und können wir sie vergeben? Diese Beratung wirklich ergebnisoffen zu halten ist natürlich schwierig, wenn der Klient sich sehnlichst den Partner zurück wünscht und der Berater mehr als 1000 € verdient, wenn der Auftrag zustande kommt. Da kann es helfen sich von jemand anderem beraten zu lassen.

Aber jetzt mal wirklich ‚Butter bei die Fische‘: Machen Hexen und Magier eigentlich  Partnerrückführungen für sich selbst und ihre Freunde? Mir ist kein Fall bekannt! Liebeszauber auf einen angehimmelten Wunschpartner kommen gelegentlich vor, gelten aber als Notlösung.

Anstatt dessen arbeitet man an sich selbst, indem man die eigenen Blockaden löst, die einen vom Liebesglück abhalten, und sich von alten Mustern bezüglich Partnerschaft befreit. Oder man verstärkt magisch die eigene Attraktivität. Oder man zaubert dafür, daß einem ein passender Partner über den Weg läuft. Da gibt es vielfältige Möglichkeiten und wer sich dafür interessiert ist herzlich zu meinem Seminar über Liebesmagie im Mai eingeladen.

Und dann gibt es noch den Zauber der Liebe, den man mit einem Seelenpartner erleben kann. Meist ist das aber erst möglich, wenn man einige Zeit an sich selbst gearbeitet hat. Schließlich geht es erst einmal darum selbst ein ‚guter Partner‘ zu werden. Danach kann man dann beginnen magisch das passende Gegenstück in sein Leben zu holen. Seltsamerweise hatte ich noch nie eine Klienten Anfrage für die Seelenpartner-Rituale. Durch diese Rituale zieht man einen Seelenpartner in das eigene Leben mit dem tiefe Verbundenheit und spirituelles Wachstum möglich werden. Gibt es dafür außerhalb von magischen Orden keinen Bedarf? 


Anrufen

E-Mail